Die Deutschen und ihre Bäder (Teil II)

Noch vor wenigen Wochen verwiesen wir auf die siebte Grundlagenstudie der VDS (Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V.), welche aktuelle Trends, Erwartungen der Deutschen an ihre Badezimmer und dem tatsächlichen Ist-Zustand beschäftigt. Auch Badezimmer-Fachhändler werden in dieser Studie genauer unter die Lupe genommen, was sie für uns als ein solcher natürlich noch interessanter macht.

In der Studie wird besonders deutlich, dass gerade bei Badezimmern das Internet für die Käufer eine eher untergeordnete Rolle spielt. Sanitär-Fachbetriebe und Bad-Fachaussteller können hier bei den Befragten mit ihrem Fachwissen und ihrer guten Beratungsleistung punkten. Bei den gerade genannten Vor-Ort-Händlern beläuft sich die Zufriedenheit der Kunden auf 75 % bzw. 51 %, wohingegen Baumärkte und Online-Shops ohne entsprechende Beratungsleistung mit 31 % bzw. 25 % deutlich hinten liegen.

Dann, nach langer Arbeit, ist das Bad endlich fertig… und nun?

Wie zufrieden sind die Deutschen letztlich mit ihrem Bad und wie lange halten sie sich darin auf? Neben dem Geschlecht spielt bei der Aufenthaltsdauer im Bad auch ein anderer Faktor eine wichtige Rolle. Während Männer sich durchschnittlich 35 Minuten im Bad aufhalten, brauchen Frauen mit 47 Minuten etwa 35 % länger. Wer hätte das gedacht? Daneben konnte festgestellt werden, dass sich bei zunehmender Mitbewohner-Anzahl eine Verringerung der Aufenthaltsdauer einstellt. Bei aller Eitelkeit wird Rücksicht wird bei uns dann doch groß geschrieben. 😉

Sie möchten mehr über die Deutschen und ihre Bäder erfahren?
Hier geht es zum vollständigen Artikel:

Zur Artikel

‹ Zurück zur Übersicht